Wenn einer….

Und passend zur Heimfahrt morgen das nächste Gedicht, dieses ist im Juni 2008 im Rahmen des Projekttages am KöKo entstanden:

„Wenn einer eine Reise tut“

Das Betreten der Bahnhofsvorhalle,
der Beginn des Abenteuers Reise.
Auf jeder Reise lernt man
kennen neue Leute.
Das Geräusch der Züge,
die Vibrationen wenn sie fahren,
die Vorfreude wächst.
Der Cappuccino vor der Reise,
ruhig da sitzen während
die Leute hektisch
zu den Zügen hetzen.
Der eigene Zug wird angezeigt
und rollt ein auf dem Gleis.
Das Geräusch der Kofferrollen.
Die Vorfreude wächst.
Das Gefühl der Reise,
das Gefühl des Unbekannten.

Die Freude wächst.
Keine Reise gleicht der anderen…

Und auch hier freue ich mich über eure Meinungen zum Gedicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte/Lyrik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s